Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen    OK

Wie viele Fische für mein Aquarium?

Das ist eine der häufigsten Fragen, die sich Anfänger stellen. Es ist auch eine sehr wichtige Frage, denn hier wird leider sehr viel falsch gemacht. Das Ergebnis falscher Entscheidungen ist ein schlecht funktionierendes Aquarium. Erfahre in diesem Artikel, wie viele Fische für dein Aquarium richtig sind.

In diesem Artikel geht es rein um die Frage, wie viele Fische gut sind. Davon abgesehen gibt es aber auch noch die Frage, welche Fische für dein Aquarium passen. Nicht alle Fischarten können zusammen gehalten werden. Nicht jedes Wasser ist für alle Fische geeignet. Erfahre mehr dazu hier: Vergesellschaftung von Aquarium Fischen

Die Versuchung, sehr viele Fische in ein neues Aquarium zu setzen, ist riesig. Die vielen verschiedenen Arten in den Schaubecken der Zoohandlungen wecken den Wunsch, alle möglichen Tiere zu halten. Schließlich sind sie alle so schön und würden bestimmt toll in dein Aquarium passen.

Obwohl ich schon länger mehrere Aquarien besitze, ist es auch für mich nicht einfach, ohne neue Fische aus dem Zoogeschäft zu spazieren. Aber das muss so sein. Die Freude durch unüberlegte Käufe von Tieren hält meist nicht lange.

Wenn die Tiere nach kurzer Zeit tot im Aquarium liegen, war das eine kurze und teure Freude für dich, welche die Fische mit dem Leben bezahlt haben. So wollen wir unser Hobby nicht angehen!

Doch nun zur zentralen Frage dieses Artikels:

Die richtige Anzahl an Tieren für dein Aquarium

Davon hängt die richtige Zahl an Fischen und anderen Aquarium Tieren ab:

  • Größe/Volumen deines Aquariums
  • Höhe des Aquariums
  • Verschiedene Beckenzonen
  • Größe der Fische
  • Anzahl der verschiedenen Arten

Wie viele Fische für dein Aquarium ideal sind, hängt vor allem von der Größe deines Aquariums ab. Die Mindestgröße, um überhaupt Fische halten zu können und auch zu dürfen, liegt in Deutschland und Österreich bei 54 Litern beziehungsweise 60 cm Kantenlänge.

Alles was kleiner ist, ist nur noch als reines Pflanzen Aquarium oder zur Haltung von Garnelen, Krebsen und Schnecken ok. Man nennt Aquarien dieser Größe auch Nano Aquarium.

Daumenregel für die richtige Anzahl an Tieren

Eine einfache Daumenregel, wie du die ideale, maximale Anzahl an Tieren für dein Aquarium berechnen kannst: Die ausgewachsene Größe aller Tiere zusammengerechnet sollte maximal gleich groß sein, wie die Breite deines Aquariums.

Nach oben gibt es wie immer keine Grenzen bei der Größe. Wenige hundert Liter sind eine übliche Größe. Alles über ca. 800 Liter Inhalt ist schon eher etwas für Profis und Zoos. Je größer das Aquarium, desto mehr Fische und Arten können zusammen gehalten werden.

In einem Aquarium mit 60 Zentimetern kannst du keine großen Fische halten. Prachtschmerlen, Skalare und größere Buntbarsche werden einfach zu groß. Das ist auch ein entscheidender Punkt. Es zählt hier nicht die Größe der Tiere im Zoohandel, sondern die Größe, welche die Tiere im ausgewachsenen Zustand haben. Im Geschäft werden fast immer nicht ausgewachsene Tiere angeboten. Das ist auch gut so. Informiere dich vor dem Kauf, wie groß die Tiere werden.

Die Größe des Aquariums ist nicht alleine entscheidend. Auch die Proportionen des Beckens spielen eine Rolle. Fische leben in unterschiedlichen Beckenzonen. Für hauptsächlich am Boden lebende Tiere ist vor allem die Grundfläche des Beckens wichtig. Fische, die sich im mittleren und oberen Beckenbereich aufhalten, wollen sowohl Fläche als auch Höhe. Fische, wie zum Beispiel Skalare, sind mehr hoch als lang. Diese Tiere benötigen ein Aquarium mit zumindest 40 cm Höhe.

Mehr Fische einer Art oder mehrere verschiedene Arten? Verschiedene Arten zu vergesellschaften ist kein Problem, wenn diese Arten vom Verhalten und den Ansprüchen zusammen passen. Es sollten aber immer ausreichend Tiere einer Art vorhanden sein, bevor eine neue Art dazu kommt. Die meisten Schwarmfische brauchen zumindest 10 Tiere einer Art. Ein großer Schwarm wirkt zudem viel schöner.

Tipp: Mit weniger Tieren beginnen, dann Anzahl steigern

Vor allem bei einem neu eingerichteten Aquarium ist es besser, wenn du nicht gleich zu Beginn auf einmal die maximal mögliche Anzahl an Tieren einsetzt.

Besser ist es, wenn du die Anzahl der Tiere über mehrere Wochen langsam erhöhst. So kann sich das ganze Aquarium Ökosystem besser einstellen.

Dir gefällt, was du gelesen hast? Teile es mit deinen Freunden!

Mehr lesen

5 Patentrezepte für dein Aquascape Layout
Das Nano Aquarium einrichten Experiment 2
Aquarium einrichten - Schritt für Schritt Anleitung

Mehr auf aquariumeinrichten.com

Buchtipps

Das umfangreiche Aquascaping Buch vom Weltmeister Oliver Knott. Schöne Beispiele für toll eingerichtete Aquarien.

Lachen vom ersten bis zum letzten Bild - die humorvollen Cartoons von Thoddy sind das perfekte Geschenk.

Auf Facebook folgen

Mehr als 1.100 Aquarianern und Aquascapern gefällt aquariumeinrichten.com. Sei du auch dabei!



AE auf YouTube

Schau auf meinem neuen Youtube Channel vorbei und abonniere ihn, um immer am Laufenden zu bleiben.