Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen    OK

F&A 10: Wasseraufbereiter, Schnecken vs. Pflanzen und Wurzeln

Antworten auf interessante Fragen aus der AE Community. Braucht man Wasseraufbereiter wirklich? Fressen Schnecken Aquarium Wasserpflanzen? Wann sinkt die neue Wurzel? Viel Freude beim Lesen!

Der Sommer zeigt sich von seiner besten Seite, doch der Herbst kommt bestimmt. Und damit auch trübes Wetter. Ideal, um sich wieder vermehrt dem Aquarium (oder den Aquarien?) zu widmen. Auf aquariumeinrichten.com findest du alles, um dein Hobby noch schöner zu gestalten.

Ich freue mich immer, wenn ich Fragen per Mail an fragen@aquariumeinrichten.com oder auf der AE Facebook Seite zugeschickt bekomme. Damit alle Leser davon profitieren können, picke ich die interessantesten Fragen heraus und beantworte sie in dieser Artikelreihe.

Legen wir mit den Fragen los!

Frage 1 von Julia: Hallo zusammen, ich möchte mir mein erstes Nano-Aquarium einrichten und stoße beim Informieren immer wieder auf den Ratschlag, Wasseraufbereiter zu verwenden, da es in den kleinen Aquarien so schwer sein soll, die Wasserwerte konstant zu halten. Stimmt das? In meinem großen AQ habe ich noch nie Aufbereiter verwendet, und möchte so gut es geht auf Chemie verzichten. Im Nano-Aquarium (30L) möchte ich gerne Garnelen halten. Kann mir jemand ein paar Tipps geben?

Danke Julia für deine Frage! Gerne hier einige Tipps zum Thema Wasseraufbereiter.

Es gibt ein riesiges Angebot an Wasseraufbereitungsmitteln. Meiner Meinung nach helfen diese Wasseraufbereitungsmittel nicht dabei, die Wasserwerte konstant zu halten. Sie haben eher die Funktion, mögliche Schadstoffe aus dem Leitungswasser zu neutralisieren und das Wasser einfach „fischsicher“ oder im konkreten Fall „garnelensicher“ zu machen.

100% Sicherheit bietet aber auch das nicht. Die meisten Wasseraufbereiter bieten Schutz vor einigen Schadstoffen, die im Leistungswasser vorkommen können. Beispielsweise Chlor, Kupfer, Zink, Blei, Ammoniak. Die erlaubten Grenzwerte im Leitungswasser sind für Fische und besonders für Garnelen bereits kritisch.

Ob du wirklich einen Wasseraufbereiter brauchst, hängt von deinem Leitungswasser ab, nicht von der Aquariumgröße. Aber selbst, wenn du jetzt dein Leitungswasser testest und keinen dieser Stoffe nachweisen kannst, bedeutet das nicht, dass sich das nicht irgendwann ändert.

Zur Stabilität der Wasserwerte: Ich hatte bis jetzt in meinen 30 Liter Aquarien keine Probleme mit schwankenden Wasserwerten. Solange du immer das gleiche Wasser für die Wasserwechsel verwendest und nicht groß in die Werte eingreifst (zB. mit Osmosewasser mischen), sollten die Werte stabil sein.

Frage 2 von Alina: Fressen Schnecken im Aquarium Wasserpflanzen? Meine Pflanzen sehen seit einigen Tagen so ausgefranst aus.

Die Schnecken als Übeltäter sind eher unwahrscheinlich. Normalerweise fressen Aquarium Schnecken nur Futterreste und abgestorbene Pflanzenteile. Das heißt, die Pflanzen sind wahrscheinlich schon kaputt, bevor die Schnecken sich darüber her machen. Für die meisten Schneckenarten sind gesunde Blätter keine geeignete Nahrung.

Posthornschnecke in einem meiner Nano Cubes.

Es gibt aber wie immer Ausnahmen. Du kannst versuchen, die Schnecken gezielt mit pflanzlicher Nahrung zu füttern. Geeignete Kost wären zum Beispiel gekochte Erbsen ohne Schale. Andere, weiche Gemüsesorten werden auch gerne angenommen. Diese Nahrung ist meist interessanter als die Aquarium Pflanzen.

Selbst wenn die Übeltäter nicht die Schnecken waren - auch viele Fische fressen lieber Erbsen als Wasserpflanzen.

Eine interessante Frage wäre, welche Schneckenart du in deinem Aquarium hältst. Vermehren sich die Schnecken zu schnell? Mehr Infos zum Thema Schneckenplage.

Frage 3 von Livia: Ich habe mir heute für mein bestehendes Aquarium ein paar Wurzeln gekauft. Leider treiben diese oben. Wie muss ich diese Wurzeln abkochen bzw. wie lange, bis sie unter gehen? Ich habe die Wurzeln nur kurz bei 80 Grad ziehen lassen und wässere sie jetzt schon sehr lange, aber sie wollen nicht unter gehen.. Könnt Ihr mir helfen?

Danke für deine Frage, Livia. Wenn du die Wurzeln erst heute gekauft hast, wirst du dich noch etwas gedulden müssen. Ich kann es dir nicht genau sagen, wie lange es dauert, bis die Wurzel sinkt. Das hängt von der Art und Größe der Wurzel ab.

Aquarium mit einer Wurzel kurz nach dem Einrichten. Üblicherweise sinken Wurzeln nach wenigen Tagen.

Aus der Erfahrung kann ich sagen, dass bei mir die meisten Wurzeln innerhalb von 1-3 Tagen gesunken sind.

Du musst dich hier leider wirklich gedulden, bis die Wurzel sinkt. Ein bisschen beschleunigen kannst du es, indem du die Wurzel im Aquarium mit Steinen etwas beschwerst, das klappt aber erst, wenn die Wurzel nicht mehr zu stark nach oben treibt. Viel Glück und Freude mit deinem Aquarium!

Das war es mit den Fragen für diesmal. Danke noch einmal an alle Fragesteller. Hast du auch eine Frage? Stelle sie jetzt! :-) Außerdem freue ich mich immer über ein Like oder +1 oder einen Tweet. Danke sehr!

Dir gefällt, was du gelesen hast? Teile es mit deinen Freunden!

Mehr lesen

5 Patentrezepte für dein Aquascape Layout
Das Nano Aquarium einrichten Experiment 2
Aquarium einrichten - Schritt für Schritt Anleitung

Mehr auf aquariumeinrichten.com

Buchtipps

Das umfangreiche Aquascaping Buch vom Weltmeister Oliver Knott. Schöne Beispiele für toll eingerichtete Aquarien.

Lachen vom ersten bis zum letzten Bild - die humorvollen Cartoons von Thoddy sind das perfekte Geschenk.

Auf Facebook folgen

Mehr als 1.100 Aquarianern und Aquascapern gefällt aquariumeinrichten.com. Sei du auch dabei!



AE auf YouTube

Schau auf meinem neuen Youtube Channel vorbei und abonniere ihn, um immer am Laufenden zu bleiben.