Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen    OK

F&A 18: Nachwuchs bei Platies und Guppies, Aquarium Neustart wegen Algen

Im Mai habe ich wieder 3 spannende Fragen von euch ausgewählt. Es geht um den Nachwuchs bei Lebendgebärenden - Guppies und Platies - und um die Lösung für eine Algenplage, die schon länger als ein Jahr dauert.

Ich freue mich immer, wenn ich Fragen per Mail an fragen@aquariumeinrichten.com oder auf der AE Facebook Seite zugeschickt bekomme. Damit alle Leser was davon haben, picke ich die interessantesten Fragen heraus und beantworte sie in dieser Artikelreihe. Hast auch du eine Frage? Dann zögere nicht und stelle sie am besten einfach auf der AE Facebookpage! Dort bekommst du nicht nur Antworten von mir, sondern auch von anderen Aquarianern.

Legen wir mit den Fragen los!

Frage 1 von Nadja: Mein Aquarium läuft nun seit etwa einem Jahr und ich hatte damit von Beginn an Algenprobleme. Ich glaube, die beste Lösung wird sein, es noch einmal neu zu versuchen. Also das Aquarium neu einzurichten. Wie gehe ich es am besten an?

Danke für deine interessante Frage. Ich bin mir sicher, dass viele Aquarianer schon vor dieser Entscheidung gestanden sind, denn Algen sind eines der größten Ärgernisse in der Aquaristik.

Am häufigsten gibt es kurz nach dem Einrichten des Aquariums Probleme mit Algen. Ein Jahr ohne Besserung ist sicherlich ein Zeichen, dass etwas nicht optimal läuft. Aber die Frage ist: Ist eine Neueinrichtung die richtige Lösung?

Es kommt ein bisschen darauf an, welche Algen du hast und was deine so lange anhaltende Algenplage genau verursacht. In den allermeisten Fällen sind wir Aquarianer einfach selbst Schuld, ohne es zu wissen. Wenn das in deinem Fall so ist, wird auch die Neueinrichtung nicht das gewünschte Ergebnis bringen, solange du nicht die Ursache kennst und damit beheben kannst.

Die möglichen Ursachen sind allerdings sehr vielfältig und es ist nicht einfach, eindeutig herauszufinden, was das Problem ist.

Wenn du die Ursache gefunden hast und weißt, wie es in Zukunft besser läuft, kann ein Neustart deines Aquariums tatsächlich helfen, schneller ein gut laufendes Aquarium ohne Algen zu haben. Folgende Punkt solltest du dabei aber beachten:

  • Um die Algen möglichst gut loszuwerden, kannst du nichts aus dem alten Aquarium wiederverwenden. Das Wasser muss ganz weg. Alles andere sollte zumindest sehr, sehr gründlich gereinigt werden.
  • Boden, Becken und Einrichtungsgegenstände wie Steine mit sehr heißem Wasser reinigen.
  • Pflanzen wegwerfen oder abwaschen und sehr radikal zurück schneiden, damit keine veralgten Blätter übrig bleiben.
  • Was machst du mit den Tieren? Diese Neueinrichtung bedeutet eine Einlaufzeit von zumindest zwei Wochen, in denen dein neu eingerichtetes Aquarium nicht bewohnbar ist.

In meinem kindle eBook „Die Algenplage einfach besiegen“ gebe ich viele konkrete Tipps, wie du deine Algenplage besiegen kannst.

Frage 2 von Maxi: Ich habe eben meine ersten jungen Guppys in meinem Aquarium gesichtet. Wie mache ich jetzt alles richtig?

Alles richtig machen ist gar nicht so einfach, aber es ist gut, es zu wollen :-) Ein bisschen hängt das auch davon ab, was du unter „richtig“ verstehst. Ich nehme jetzt einfach mal an, du möchtest es schaffen, den Nachwuchs erfolgreich groß zu ziehen.

Wenn du einige Dinge beachtest, ist das gar nicht schwierig. Meine ersten Jungfische, die ich mit 14 Jahren aufgezogen habe, waren auch Guppies. Das war sehr schnell so erfolgreich, dass ich nicht mehr ein und auch nicht zwei Aquarien hatte, sondern fünf. Wenn sie groß genug waren, habe ich die Jungfische zum Zoohändler meines Vertrauens gebracht.

Egal, ob du in deinem Aquarium nur Guppys hältst oder auch andere Tiere - wenn du viele Jungfische erfolgreich aufziehen möchtest, musst du sie von den anderen Fischen trennen. Junge Fische stehen auf der Speisekarte der meisten anderen Fische und Guppys verschonen ihren Nachwuchs nicht.

Der Idealfall ist, dass du die Jungtiere in einem zweiten Aquarium groß ziehst. Es gibt auch sogenannte Aufzuchtkästen, die du in das bestehende Aquarium hängst. Auch hier sind die jungen Fisch sicher, allerdings sind diese Kästen sehr winzig und bieten nicht ausreichend Platz um eine größere Gruppe an Jungtieren artgerecht aufzuziehen.

Wenn die Tiere in Sicherheit sind, ist die Fütterung ein weiterer, wichtiger Punkt bei der Aufzucht. Jungtiere brauchen häufigere Futtergaben, dafür kleinere Mengen. Als letzter Punkt steht für mich die Aquarium Pflege - sprich regelmäßige Wasserwechsel. Auch kleine Fische machen Mist und regelmäßige Wasserwechsel stellen eine gute Wasserqualität sicher.

Junge Platies bei der Fütterung.

Frage 3 von Alex: Hallo. Ich habe immer wieder mal Platy Nachwuchs, dieser verschwindet aber jedesmal recht schnell und am Ende bleiben keine Jungtiere übrig. In meinem 112 Liter Aquarium halte ich außer meinen Platies keine Tiere außer Schnecken. Was mache ich falsch?

Danke für deine Frage. Es gibt wahrscheinlich zwei Gründe, warum keine Jungtiere durchkommen. Die Bedingungen für die Aufzucht sind nicht ideal, wenn du die jungen Platies einfach im Aquarium mit den großen Tieren lässt. Einen Teil deiner Frage habe ich schon in meiner Antwort zu Frage 2 beantwortet.

Es ist völlig normal, dass Platies ihren eigenen Nachwuchs fressen. Wenn dein Aquarium sehr wenige Pflanzen und andere Versteckmöglichkeiten hat, sind die Jungtiere leichte Beute. Mehr dichte Bepflanzung schafft Schutzzonen für die Mini-Platies und damit sollten immer wieder einige Tiere überleben.

Ein anderer Nachteil, wenn du die kleinen Platies im Aquarium mit den Eltern lässt ist das Thema Futter. Wie erreichst du, dass die Jungtiere ausreichend Futter erwischen? Die größeren, älteren Tiere sind einfach schneller und schnappen such das Futter direkt von der Wasseroberfläche, während die Jungtiere sich kaum aus ihrem Versteck trauen, um nicht selbst gefressen zu werden. Es kann also auch sein, dass dein Nachwuchs einfach verhungert.

Wenn du gerne etwas mehr Jungtiere aufziehen möchtest, empfehle ich dir ein zweites Aquarium, das du speziell zur Aufzucht verwendest. Ich setze meine kleinen Platies in eines meiner Nano Aquarien, bis sie groß genug sind. Da sind sie vor Fressfeinden geschützt und ich kann sie gezielt füttern.

Das war es mit den Fragen für diesmal. Danke noch einmal an alle Fragesteller. Hast du auch eine Frage? Stelle sie jetzt! :-) Außerdem freue ich mich immer über ein Like oder +1 oder einen Tweet. Danke sehr!

Dir gefällt, was du gelesen hast? Teile es mit deinen Freunden!

Mehr lesen

5 Patentrezepte für dein Aquascape Layout
Das Nano Aquarium einrichten Experiment 2
Aquarium einrichten - Schritt für Schritt Anleitung

Mehr auf aquariumeinrichten.com

Buchtipps

Das umfangreiche Aquascaping Buch vom Weltmeister Oliver Knott. Schöne Beispiele für toll eingerichtete Aquarien.

Lachen vom ersten bis zum letzten Bild - die humorvollen Cartoons von Thoddy sind das perfekte Geschenk.

Auf Facebook folgen

Mehr als 1.100 Aquarianern und Aquascapern gefällt aquariumeinrichten.com. Sei du auch dabei!



AE auf YouTube

Schau auf meinem neuen Youtube Channel vorbei und abonniere ihn, um immer am Laufenden zu bleiben.