Aquarium einrichten Anleitung

So einfach richtest du dein Traum-Aquarium ein! Mit dieser Anleitung zum Aquarium Einrichten begleite ich dich Schritt-für-Schritt von der Planung bis zum fertigen Aquarium mit schönen Pflanzen und Fischen.

Aquarium einrichten Anleitung Teaser

Kurz vorweg: Freut mich (mehr über mich), dass du hier bist. Hier bist du richtig, wenn du ein Aquarium einrichten möchtest! Meine Aquarium einrichten Anleitung ist ein bewährter Leitfaden, der bereits vielen Einsteigern in das Hobby Aquaristik dabei geholfen hat, ihr Aquarium sicher und erfolgreich einzurichten. Auch Fortgeschrittene können hier noch den einen oder anderen Tipp mit nehmen, um ihre Aquarien noch schöner und besser einzurichten.

Diese Anleitung ist sehr detailliert und gibt dir alle Infos, die du zum Start deines Aquariums brauchst. Wenn du wenig Zeit hast empfehle ich dir meine Schnellanleitung Aquarium einrichten in 5 min.

Was wird das Ergebnis dieser Anleitung sein?

Kurz gesagt: Das Ziel dieser Anleitung ist ein Aquarium, das schön aussieht und funktioniert. Mit dieser Anleitung klappt das.

Aquarium einrichten Anleitung Teaser

Das ist ein Aquarium, das Aquascaping Weltmeister Oliver Knott eingerichtet hat (Zum Interview).

Wieviel Zeit benötigst du für das Einrichten eines Aquariums?

Zu Beginn ein kurzer Überblick, wie die Anleitung funktioniert und wie lange du ca. brauchen wirst:

Die Aquarium einrichten Anleitung ist in 8 Schritte unterteilt, in denen alles was zu tun ist sehr ausführlich beschrieben ist. Rechne für das Aquarium einrichten (Schritte 3-6) mit ca. 3 Stunden Zeit. Davor solltest du etwas mehr Zeit in die Planung und Vorbereitung (Schritt 1) investieren und dann alles, was du für das Einrichten benötigst, einkaufen (Schritt 2). Nach dem Einrichten deines Aquariums dauert es noch etwa 1-2 Wochen (Schritt 7), bis du die Fische einsetzen (Schritt 8) kannst.

Bei einigen Schritten gibt es Links zu Detailinformationen. Folge diesen Links, wenn du noch mehr über bestimmte Details wissen möchtest. Wir haben ein umfangreiches Aquaristik Lexikon aufgebaut, wo du Antworten auf viele Fragen finden wirst.

Aquarium einrichten Schritt für Schritt

Hier kannst du direkt zu den einzelnen Schritten springen.

1Vorbereitung 2Einkauf 3Becken aufstellen 4Aquarium einrichten 5Technik installieren 6Wasser einfüllen 7Aquarium einfahren 8Fische einsetzen

1. Vorbereitungen

In Schritt 1 ist das Aquarium noch leer, es ist am besten noch gar nicht gekauft, denn als erstes gibt es einiges vorzubereiten. Legen wir gleich damit los!

Dein Projekt "Aquarium einrichten" startet am besten mit einer guten Planung und Vorbereitung. In der Übersicht zu allen Aquarium Einrichtungsthemen, findest du einige Artikel dazu, was du vor dem Kauf des Aquariums plus Zubehör und Tiere abklären solltest.

Hier die wichtigsten Fragen:

  • Welche Tiere möchtest du halten? Wieviele Tiere?
  • Wieviel Platz ist vorhanden bzw. wie groß soll das Aquarium sein?
  • Wie soll dein Aquarium aussehen?
  • Passt das alles zusammen?

Du hast all diese Fragen bereits abgeklärt und willst sofort loslegen? Hier kommst du zum nächsten Schritt.

Für den Erfolg von deinem "Projekt Aquarium" ist es entscheidend, dass du diese Fragen wirklich ausreichend beantwortest und dass du dir ein Grundwissen in Bezug auf Fischhaltung im Aquarium aneignest. Meine Anleitung hier hat nur ein Ziel: Dir dabei zu helfen, dein Aquarium so einzurichten, dass alles klappt. Deshalb fasse ich hier in Punkt 1 kurz zusammen, was ich in anderen Artikeln noch detaillierter beschreibe

Zu Beginn: Die Grundlagen kurz und knackig zusammengefasst

Wenn du dir sicher bist, schon ausreichend vorbereitet zu sein, dann kannst du diesen Absatz gerne überspringen. Solltest du noch ganz am Beginn stehen, ist dieser Absatz super wichtig:

Bei der Planung deines Aquariums legst du die Grundlage für die Einrichtung und Pflege deiner Aquarium Tiere. Unterschiedliche Tiere haben auch unterschiedliche Ansprüche an die Einrichtung und Bepflanzung im Aquarium. Vor allem haben die Tiere auch unterschiedliche Ansprüche an das Wasser. Nicht jeder Fisch mag es gleich warm. Wasser ist nicht gleich Wasser. Ph Wert, Gesamthärte und einige andere Werte der Wasserchemie sind in den natürlichen Lebensräumen der Aquarium Tiere höchst unterschiedlich. Daher kannst du nicht einfach in die nächstgelegene Zoohandlung laufen und "3 Stück von den blauen Fischen hier, 2 von den gelben, 10 von den orangen... ah und von denen hier, den roten .. da nehm ich auch noch mal 5". Wenn du mehrere Arten in einem Aquarium vergesellschaften möchtest, dann müssen die Ansprüche der Tiere sehr ähnlich sein. Das ist nicht unmöglich, aber eine wichtige Einschränkung. Abgesehen davon, sollten die Tiere so gewählt sein, dass sie sich nicht gegenseitig fressen.

Klingt kompliziert? Es ist nicht so schlimm! Dafür habe ich AE gemacht, damit du alles findest, was du für dein Aquarium an Wissen benötigst.

Hier einige Links, um diese Grundlagen genauer zu verstehen:

Der richtige Lesestoff hilft dir dabei, dein Wissen noch zu vertiefen. Du findest hier auf AE mehr als 200 Seiten geballtes Aquarianer Wissen. Folgendes Buch von Star Aquascaper Oliver Knott kann ich nur empfehlen:

Aquascaping-Fibel: Modernes Aquariendesign leicht gemacht

Das Buch ist reich an Einrichtungsbeispielen und Tipps für unterschiedliche Schwierigkeitsstufen. Die kreative Aquarium Einrichtung nach Oliver Knott funktioniert bei Nano-Becken mit 10 Litern genauso wie bei großen Aquarien mit mehr als 500 Litern. Die schönen Fotos sind eine tolle Inspirationsquelle für jeden, der ein Aquarium einrichten möchte.

Jetzt bei Amazon kaufen

Mit diesem Grundwissen kannst du nun die wichtigsten Fragen beantworten:

Platzauswahl - Größe des Aquariums

Was ist möglich?

Der ideale Platz für das Aquarium sollte mehrere Anforderungen erfüllen. Die Statik des Gebäudes muss das Gewicht des Aquariums aushalten, da ein gefülltes Aquarium sehr schwer werden kann. Ein guter Richtwert ist 1,5 Kilogramm pro Liter Aquariuminhalt plus das Gewicht des Unterschrankes. Damit kommt ein 100 Liter Becken etwa auf ein Gewicht von 150 Kilogramm.

Ein Aquarium sollte niemals direktem Sonnenlicht ausgesetzt sein, um eine Algenplage zu vermeiden. Der Platz, an dem das Aquarium aufgestellt wird, sollte außerdem möglichst ruhig sein. Gänge, wo ständig jemand vorbei läuft, sind daher nicht so geeignet.

Damit du das Aquarium später auch entsprechend pflegen kannst, solltest du bei der Platzwahl für das Aquarium beachten, dass du genügend Platz hast, um im Aquarium hantieren zu können. Das Becken sollte daher in einer vernünftigen Höhe platziert werden und darüber genügend Platz bieten um etwa Wasser mit einem Eimer hinein zu leeren.

Die maximal mögliche Größe ergibt sich aus diesen Rahmenbedingungen. Ein Nano Aquarium ab 10 Litern Inhalt hat jedenfalls überall Platz.

Welche Fische/Tiere?

Die Qual der Wahl.

Es ist eine der schwierigsten Entscheidungen, die du beim Einrichten deines Aquariums treffen musst. Soviele wunderschöne Tiere stehen zur Auswahl und am liebsten würdest du vielleicht gaaaanz viele verschiedene Fische, Garnelen, Krebse, Schnecken usw. in dein Aquarium setzen. Wo fängst du bei der Auswahl an? Hier einige Tipps, wie du die richtigen Tiere findest.

Bevor du eine Entscheidung treffen kannst, muss du erst einmal wissen, wieviele Tiere in deinem Aquarium Platz haben. Das hängt von vielen Faktoren wie Größe des Aquariums und Größe der Tiere ab. Erfahre dazu mehr im eigenen Artikel dazu. Damit hast du eine gute Vorstellung, was mit deinem konkreten Aquarium möglich ist.

Auswahl nach Wasserwerten.

Ein Ansatz für die Auswahl der richtigen Fische für dein neues Aquarium ist, mit den Wasserwerten zu starten. Dafür brauchst du einen einfachen Wassertest:

Mit diesem Test kannst du einfach mal dein Leitungswasser testen. Damit weißt du die Wasserwerte, für die du deine Fische aussuchen kannst. Diese Vorgehensweise ist am einfachsten. Alternativ könntest du mit verschiedenen Methoden die Wasserwerte des Leitungswassers so anpassen, dass sie für deine Wunschfische ideal sind.

Das erfordert aber etwas mehr Wissen und macht meist mehr Arbeit. Deswegen empfehle ich das für Einsteiger nicht.

Wie findest du nun Fische, die zu deinen Wasserwerten passen? Du hast hier mehrere Möglichkeiten zur Auswahl.

Am einfachsten gehst du in ein großes Zoofachgeschäft in deiner Nähe und bewunderst die vielen Fische, ohne aber Fische zu kaufen. Bei den einzelnen Schaubecken ist immer der Name der Art angegeben und oft stehen auch schon die idealen Wasserwerte dabei. Wenn dir eine Fischart besonders gut gefällt checkst du einfach, ob deine Wasserwerte zu den Bedürfnissen der Tiere passen.

Aquarium Gestaltung

Der gewünschte Stil

Hast du ein konkretes Bild im Kopf, wie dein Aquarium aussehen sollte? Wenn ja - wie passt dein vorhandenes Platzangebot dazu? Passen deine Wunschfische in dieses Aquarium?

Wenn du in dieser Frage offen bist, ist es ideal, wenn du dich langsam in deine Richtung vor tastest. Wie sind die Bedürfnisse der Tiere? Brauchen sie viel freien Raum, um zu schwimmen oder verstecken sie sich lieber im Pflanzendickicht? Wühlen sie gerne im Boden oder halten sie eher an der Oberfläche auf?

Möchtest du ein Aquascape einrichten? Ein Aquascape ist eine Unterwasserlandschaft. Dabei wird vor allem auf Pflanzen, Steine und Wurzeln und deren Anordnung besonderer Wert gelegt. Erfahre mehr über Aquascaping und was Oliver Knott dazu sagt.

Ich habe in einem eigenen Artikel 5 Patentrezepte für ein schönes Aquarium Design vorgestellt. Hier findest du sicherlich Inspiration.

Passt das alles zusammen?

Die Entscheidung

Du hast dir über die wichtigsten Fragen den Kopf zerbrochen und jetzt steht eine Entscheidung an. Passt deine Fischauswahl zur Größe des Aquariums? Passt der gewünschte Stil, das Layout zu deinen Fischen? Wenn irgendetwas nicht so richtig passt, musst du deinen Plan noch etwas anpassen, bis er passt.

2. Einkauf

Du hast die Vorbereitungen abgeschlossen, jetzt geht es ab in die Zoohandlung oder in den Online Shop. In diesem Abschnitt findest du eine Einkaufsliste mit allem, was du für das Aquarium Einrichten und anschließend zur Pflege deines Aquariums benötigst.

Einkauf bereits erledigt? Hier kommst du zum nächsten Schritt.

Die "schlechte Nachricht" zuerst: Beim ersten Einkauf kannst du noch keine Fische kaufen. Das Wasser ist sofort nach dem Einrichten noch nicht für die Haltung von Tieren geeignet. Wenn du trotzdem sofort Fische ins Aquarium gibst, ist die Enttäuschung vorprogrammiert. Mehr Infos dazu in Schritt 7 und im eigenen Artikel zum Aquarium einfahren.

Hier die gute Nachricht: Du darfst genügend andere Dinge einkaufen :-) Hier meine Einkaufstipps.

Die grundlegende Frage beim Einkauf deines Aquariums ist, ob du zum Aquaristik Händler gehen möchtest oder ob du online einkaufst. Beides ist möglich und ok. Hier meine Erfahrung: Ich habe mir schon mal einen Dennerle NanoCube 30 Liter bei Amazon bestellt und alles hat perfekt geklappt. Auch In-Vitro Pflanzen habe ich schon online bestellt und ich war sehr zufrieden damit.

Du kannst dein Aquarium im Internet bestellen. Zum Beispiel:

Dennerle Scapers Tank Complete Panorama Aquarium

Umfangreiches Komplett-Aquarium-Set. Enthält alles, was du für den Einstieg ins Aquascpaing benötigst. Die Größe von 50 Litern erlaubt auch bereits die Haltung von kleineren Fischen.

Jetzt bei Amazon kaufen

Dinge wie Steine, Holz und Wurzeln kaufe ich immer lieber direkt bei einem Händler. So kannst du die Teile vor dem Kauf angreifen und dir überlegen, wie dir Form in dein Layout Konzept passt.

Tipp zur Hausratversicherung: der Glasbruch bei Aquarien ist in einigen Hausratversicherungen kostenlos enthalten.

Das Aquarium Becken & die Technik

Das Aquarium Becken selbst ist die Grundvoraussetzung, um ein Aquarium einrichten zu können. Diese gibt es in allen Größen und Formen - wähle hier nach deinem Geschmack. Mehr zur Auswahl des richtigen Aquariums.

Einkaufsliste:

In einigen Komplettsets sind diese Teile alle enthalten. Wenn du dein Aquarium einzeln zusammen stellst, achte darauf, alle diese Dinge zu kaufen.

Boden, Steine, Wurzeln und Pflanzen

Für die Einrichtung benötigst du einen Boden (Kies oder Sand), Steine und Wurzeln zur Dekoration und Pflanzen.

Einkaufsliste:

  • Kies oder Sand in ausreichender Menge
  • Steine - Form und Menge nach Geschmack
  • Wurzeln und Holz - Form und Menge nach Geschmack
  • Pflanzen

3. Becken aufstellen

Alles ist bereit. Du kannst nun mit dem Aquariumbecken beginnen. Es sollte gereinigt und an einem passenden Platz aufgestellt werden, bevor du mit dem Aquarium Einrichten beginnen kannst.

Dein Aquarium steht bereits? Hier kommst du zum nächsten Schritt.

Aquarium vorbereiten

Auf Dichtheit prüfen und säubern

Zuerst wird das Aquarium Becken ausgepackt und gesäubert. Am besten mit frischem Leitungswasser und einem sauberen Schwamm. Keinesfalls dürfen Seife oder andere Putzmittel ins Aquarium kommen.

Zur Sicherheit solltest du jetzt die Dichtheit des Aquariums testen, indem du die Silikon-Nähte überprüfst. Die Naht muss ohne Unregelmäßigkeiten gefertigt sein.

Der richtige Platz

Danach umstellen ist nicht lustig

Bei den Vorbereitungen in Schritt 1 hast du bereits den richtigen Platz für dein neues Aquarium ausgesucht. Checke vor dem Einrichten noch einmal, ob dein Standort sicher die wichtigsten Kriterien erfüllt:

  • Muss das hohe Gewicht des Aquariums tragen
  • Ganz eben
  • Kein direktes Sonnenlicht
  • Genügend Platz, um bequem im Aquarium hantieren zu können

Dein Platz ist sicher geeignet? Dann los!

Das Aquarium wird nun an seinem Platz auf eine dünne Styroporplatte oder Schaumstoffmatte gestellt. Diese Schaumstoffmatte gleicht Unebenheiten aus und verhindert Spannungen zwischen Glas und Schrank. Ein weiterer Nutzen ist, dass der Wärmeverlust nach unten eingeschränkt wird und du so Energie sparen kannst.

4. Aquarium einrichten

Das Aquarium steht an seinem Platz. Damit ist alles bereit. Jetzt kommt der kreative und spannendste Teil. Du richtest jetzt dein neues Aquarium nach deinem Plan ein.


Den Boden ins Aquarium füllen

xx

Das neue Aquarium ist bereit.

xx

Die erste Schicht ist der Bodengrunddünger.

Als erstes kommt der Langzeit-Bodengrunddünger ins leere und möglichst trockene Becken. Der Dünger versorgt besonders jene Pflanzen, welche Nährstoffe über die Wurzeln aufnehmen. Dieser Dünger sollte vor allem an den Stellen eingebracht werden, wo Pflanzen geplant sind. Vom Langzeitdünger kannst du etwa 2-3 cm verwenden.

Nützliches Werkzeug:

Dennerle Nano Aquascaping Set, 3-teilig

Mit der Kies-Spatel bringen Aquascaper ihren Bodengrund elegant in Form. Die andern Tools aus dem Set sind ebenfalls äußerst nützlich beim Aquarium Einrichten und auch für die Pflege der Pflanzen.

Jetzt bei Amazon kaufen

Für die Optik ist es am besten, wenn du den Bodengrunddünger an den Rändern wegstreichst. So sieht man beim fertig eingerichteten Aquarium nur eine gleichmäßige Schicht Boden.

xx

Die zweite Schicht ist der Kies bzw. Sand.

xx

Technik im Aquarium platzieren.

Mit dem Kies bzw. Sand legst du die Grundlage für dein Aquarium Layout. Du kannst mit dem Boden die Gestaltung und das Design deines Aquariums stark beeinflussen. Kurz gesagt solltest du den Bodengrund nach hinten ansteigen lassen und bestimmte Bereiche durch höheren oder niedrigeren Bodengrund besonders betonen. Mehr dazu auf meiner Seite zum Aquarium Design.

Sei ruhig etwas mutiger und versuche einige Varianten aus.

Wurzeln & Steine positionieren

Das Hardscape

Früher nannte man es "Aquarium Dekoration", der moderne Aquascaper bezeichnet diesen Teil der Einrichtung als "Hardscape" - den harten Teil der Unterwasserlandschaft.

Dafür eignen sich verschiedenste Steine, Wurzeln und Hölzer. Achte beim Hantieren mit den harten Materialien darauf, dass du das Aquarium Glas nicht zerkratzt. Wenn du ganz sicher gehen möchtest, kannst du zumindest vor die wichtige Frontscheibe innen einen Karton als Schutz kleben (Ein kleiner Katzer ist mir leider beim NAEX 1 passiert. Es kann so schnell gehen...).

Wenn du die finale Position der einzelnen Teile gefunden hast, drücke sie etwas in den Kies, damit sie auch einen guten Halt haben und nicht verrutschen.

Eine weitere Funktion der Steine ist es, den Boden zu befestigen. Vor allem dort, wo du größere Steigungen mit dem Kies aufgebaut hast, sollten Steine diese befestigen, ansonsten rutschen diese Hügel langsam ab. Alternativ verwenden manche Aquascaper zur Stützung des Substrats kleine Plexiglas Platten.

xx

Zuerst kommt der zentrale Stein ins Becken. Ich richte ihn an einer Drittellinie aus (entspricht ca. dem goldenen Schnitt)

xx

Darum herum werden die anderen, kleineren Steine angeordnet.

xx

Eine Aquarium Gestaltung in Form eines Dreiecks ist eine bewährte Methode.

Jetzt heißt es aufgepasst, denn die folgenden Tipps sind Gold wert, wenn du ein schönes Aquarium möchtest! Aquascaping - das ist das Einrichten von sensationell schönen Unterwasserlandschaften. Hier die Grundlagen:

  • Ein zentraler Stein (der größte Stein)
  • Ungerade Anzahl an Steinen wirkt harmonischer
  • Goldenen Schnitt/Drittelregel bei der Positionierung nutzen
  • Nicht zuviele unterschiedliche Materialien mischen
  • Die Größe des Hardscapes zählt - erfahre hier mehr Tipps zu den richtigen Größen im Aquascape

Die blauen Linien in den zwei Bildern oberhalb teilen das Layout horizontal in drei gleich große Teile. Auf diese Weise kannst du ein besonders ansprechendes Aquarium Layout schaffen.

Weitere Tipps zur Aquarium Gestaltung und 5 Patentrezepte.

Die Pflanzen einsetzen

Softscape gestalten

Als erstes werden die Pflanzen für das Einpflanzen vorbereitet. Dabei sollten die Pflanzen immer schön feucht gehalten werden, am besten mit einer Sprühflasche mit Leitungswasser. Die verschiedenen Wasserpflanzen-Arten werden unterschiedlich vorbereitet und eingepflanzt. Alle Wasserpflanzen sollten vor dem Einpflanzen aus den Töpfen genommen und unter laufendem, lauwarmen Leitungswasser gewaschen werden. Die Steinwolle, in der die meisten Aquarienpflanzen gezogen werden, lässt sich am einfachsten in einer Schale Wasser entfernen.

Aquarium einrichten pflanzen vorbereiten

Bodendeckende Pflanzen (in diesem Fall Zwergnadelsimse) werden in Büscheln vorbereitet und mit einer Pinzette in den Boden gepflanzt.

Die Wasserpflanzen werden nun beschnitten. Faulige Wurzeln müssen ganz weg und auch die gesunden Wurzeln können ruhig etwas zurechtgestutzt werden. Von den Blättern und Trieben sollen ebenfalls nur gesunde Teile eingepflanzt werden.

Um zu vermeiden, dass der Wurzelstock fault, dürfen die Pflanzen nicht zu tief in den Kies gepflanzt werden. Ein kurzes Ziehen an der Wasserpflanze, richtet die Wurzeln im Kies aus. Sehr hilfreich kann eine Schnur sein, um Wasserpflanzen an Steinen oder Holzwurzeln zu befestigen.

Mit dem Hardscape hast du die Grundlage deines Aquarium Layouts geschaffen. Als nächstes kommt das Softscape in Form von Pflanzen. Hier einige Tipps:

xx

Am besten startest du mit den Hintergrund Pflanzen und arbeitest dich langsam nach vorne.

xx

Für größere Pflanzen kannst du eine keine Mulde in den Boden graben, die Pflanze einsetzen und danach mit Kies auffüllen.

xx

Drücke die Pflanzen fest an, damit sie beim Befüllen mit Wasser nicht aufschwimmen.

xx

Vor allem bei den kleinen Vordergrund Pflanzen und Bodendeckern ist eine Pinzette sehr hilfreich. Diese Pflanzen werden in kleinen Büscheln eingesetzt.

Dennerle Nano Aquascaping Set, 3-teilig

Die Pinzette aus diesem Set ist für das Pflanzen Gold wert.

Jetzt bei Amazon kaufen

Trocken oder mit Wasser bepflanzen

In dieser Anleitung beschreibe ich das Einsetzen der Pflanzen VOR dem Befüllen mit Wasser. Das mag etwas ungewöhnlich erscheinen, aber viele Profi Aquascaper bevorzugen diese Methode, weil sich die Pflanzen so einfacher einsetzen lassen.

Ein Nachteil davon ist aber, dass man das Ergebnis schwieriger einschätzen kann. Höher wachsende Pflanzen liegen ohne Wasser zumeist einfach am Boden.

Du kannst die Pflanzen gerne auch in das mit Wasser befüllte Aquarium pflanzen, daran ist nichts falsch. Achte aber darauf, dass du das Aquarium nicht ganz bis zum Rand befüllst, sonst läuft es beim Hantieren im Becken über. Ein Handtuch solltest du auch bereit halten, damit du mit den nassen Händen keine Überschwemmung erzeugst.

5. Technik installieren

Die Aquarium Technik hilft dabei, das System Aquarium am laufen zu halten. In diesem Kapitel erfährst du, welche Technik du brauchst und wie du sie installierst.

Bei der Installation der Technik gilt zu beachten, wo die Kabelauslässe in der Aquarium Abdeckung sind und wo sich die Steckdosen befinden.

Filter

Das Herz deines Aquariums

Ein Filter ist für alle Aquarien, in denen Fische und andere Tiere gehalten werden sollen, absolut notwendig. Die Hauptfunktion des Filters ist die Reinigung des Aquarium Wassers.

Wird ein Innenfilter verwendet, so wird dieser laut Anleitung zusammen gebaut und mit den Saugnäpfen im Aquarium befestigt. Der Filter ist dann ideal positioniert, wenn durch den Filter die Wasseroberfläche in Bewegung gehalten wird. Das begünstigt die Sauerstoffversorgung im Wasser. Du solltest es aber damit nicht übertreiben, denn durch die Bewegung der Wasseroberfläche wird auch der wichtigste Nährstoff für die Wasserpflanzen - CO2 - aus dem Wasser getrieben.

Bei einem Außenfilter gilt grundsätzlich das gleiche. Der Filter wird laut Anleitung mit Filtermaterial befüllt und montiert. Der Unterschied liegt beim Außenfilter darin, dass der Filter durch zwei Schläuche mit dem Aquarium verbunden wird, da sich der Filter außerhalb des Beckens befindet. Ein Schlauch saugt schmutziges Wasser aus dem Aquarium, das Wasser wird im Filter mechanisch und biologisch gereinigt und durch den zweiten Schlauch wieder ins Becken gepumpt.

Erfahre mehr: Aquarium Technik Filter

Einschalten kannst du den Filter erst, wenn das Aquarium mit Wasser befüllt ist.

Heizung

Die richtige Temperatur für deine Tiere

Unsere Aquarium Tiere kommen aus den unterschiedlichsten Teilen der Welt. Vom Gebirgsbach in China zum tropischen Fluss in Südamerika ist unter anderem ein großer Unterschied bei der Wassertemperatur. Um den Tieren auch bei uns im Aquarium ideale Bedingungen zu bieten, kann ein Heizstab nützlich sein. Ob du einen Heizstab benötigst, hängt von der Temperatur im Raum und den Bedürfnissen der Tiere ab.

Installiere den Heizstab laut Anleitung im Becken. Wichtig ist, dass sich der Heizstab an einer Stelle befindet, an der das Wasser gut zirkulieren kann. So kann sich das warme Wasser gut im Aquarium verteilen.

Alternativ zum Heizstab, gibt es auch noch die Möglichkeit, das Aquarium mittels Bodenfluter oder über einen Filter mit integrierter Heizung zu temperieren.

Erfahre mehr: Aquarium Technik Heizung oder Aquarium Technik Bodenfluter

CO2 Anlage

Professionelle Aquarium Düngung für gesunde Pflanzen

Eine CO2 Anlage ist nicht unbedingt notwendig, bringt aber einige Vorteile mit sich. Die Pflanzen wachsen mit CO2 einfach besser.

Beleuchtung

Der Wachstumsmotor für Aquarium Pflanzen

Die Beleuchtung hat nicht nur den Sinn, deine Pflanzen und Tiere in bestem Licht zu präsentieren, sondern sorgt auch für gutes Pflanzenwachstum.

Du steckst die Beleuchtung an die Zeitschaltuhr, damit die Pfanzen jeden Tag gleich mit Licht versorgt werden. Die Beleuchtungsdauer sollte zu Beginn nur zwischen 6 und 8 Stunden liegen, um eine Algenplage zu vermeiden. Später kannst du die Beleuchtungszeit langsam auf 10-12 Stunden pro Tag erhöhen.

Erfahre mehr: Aquarium Technik Beleuchtung

6. Wasser einfüllen

Mit dem Wasser kommt das wichtigste Lebenselement für deine Aquarium Tiere ins Becken. Wie du das Wasser sicher ins Aquarium bekommst und es richtig für Fische und Pflanzen aufbereitest, erfährst du in diesem Abschnitt.

Tipps für das Einfüllen

Vorher bitte beachten: Sobald das Wasser im Aquarium ist, kannst du das Becken nicht mehr bewegen. Daher sollte das Aquarium zuvor in die endgültige Position gebracht werden.

Beim Befüllen mit Wasser solltest du behutsam vorgehen, damit der Bodengrund nicht unnötig aufgewirbelt wird oder Pflanzen aus dem Boden geschwemmt werden. Am besten legst du eine flache Schale ins Aquarium. Darauf gießt du langsam Wasser mit einem kleinen Becher, bis das Wasser bis über dem Teller steht. Dann kannst du das Wasser vorsichtig mit einem Eimer ins Becken leeren.

Das verwendete Wasser sollte frisch von der Leitung kommen und auf 24-26 Grad Celsius temperiert sein. Es sind zwar noch keine Fische im Aquarium, denen "kalt" sein könnte, aber auch die meisten Aquarium Pflanzen mögen es nicht zu kalt.

Bis etwa 2 cm unter der Beckenkante wird das Aquarium mit Wasser gefüllt. Wenn du das Becken weiter füllst, wirst du immer Probleme haben, wenn du beispielsweise im Aquarium hantieren musst. Vor allem in kleinen Aquarien genügt dein Arm im Becken, um das Wasser zum Überlaufen zu bringen.

xx

Vor dem Einfüllen legst du dein Layout mit Küchenpapier aus. So verhinderst du, dass beim Einfüllen etwas verrutscht.

xx

Das Wasser füllst du am besten langsam mit einer sauberen Gießkanne ins Aquarium.

xx

Wirbel beim Einfüllen den Boden nicht zu sehr auf, damit das Wasser nicht getrübt wird.

xx

Das Aquarium ist mit Wasser gefüllt. Du kannst das Küchenpapier wieder entfernen.

Wasseraufbereitung

Um das Leitungswasser entsprechend aufzubereiten, wird in den Eimer - laut Anleitung des Herstellers - Wasseraufbereiter gegossen.

Sera 7000101 Aquatan

Ich benutze seit Jahren bei jedem Wasserwechsel sera aquatan und habe nur gute Erfahrungen damit gemacht. Funktioniert sowohl für Fische als auch Garnelen und Krebse super.

Jetzt bei Amazon kaufen
Sera 7000122 Bio Nitrivec

Zuverlässiger Biostarter mit Bakterien, die Nitrit und Ammonium abbauen. Auch wenn der Hersteller verspricht, dass mit dem Mittel bereits nach 24 Stunden Fischbesatz möglich ist, würde ich länger warten und kontrollieren.

Jetzt bei Amazon kaufen

7. Aquarium einfahren

Das Aquarium ist nun fertig eingerichtet. Als nächstes kommen die Tiere? Nicht ganz. Ein bisschen Geduld ist noch notwendig. Das Aquarium braucht jetzt etwa 1 bis 2 Wochen Zeit, um richtig einzufahren. Ein kurzer Überblick, was in dieser Zeit in deinem Aquarium passiert und was du tun kannst, um den Prozess zu unterstützen.

Vor allem geht es beim Aquarium einfahren darum, dass sich bestimmte Bakterien im Wasser und speziell im Filter ansiedeln. Diese Bakterien haben eine wichtige Aufgabe im Aquarium. Sie bauen Ausscheidungen der Fische und andere Schadstoffe ab und sorgen für eine gute Wasserqualität.

Kurz nach dem Aquarium Einrichten sind noch zu wenige dieser Bakterien vorhanden und es kommt zum sogenannten Nitritpeak. Dabei steigt die Konzentration des für Fische giftigen Nitrits stark an. Erst danach bilden sich genügend Bakterien, die dieses Nitrit abbauen. Erfahre mehr zum Nitrit Peak

Übrigens ist es völlig normal, dass einige Tage nach dem Einrichten des Aquariums das Wasser noch etwas trüb oder milchig ist. Keine Sorge, das Wasser wird spätestens nach 5-7 Tagen ganz klar sein.

Eine Vorwarnung in Bezug auf die Wasserpflanzen: Oft kommt es schon in der Einfahrphase des Aquariums vor, dass die eingesetzten Pflanzen sich verfärben und Blätter absterben. Was läuft hier falsch? Keine Panik, meistens ist das ein normaler Vorgang, aber das sagt dir niemand im Zoogeschäft. Der Grund ist, dass aus Kostengründen ein Großteil der erhältlichen Wasserpflanzen außerhalb des Wassers gezogen werden. Das Leben unter Wasser stellt somit eine ziemliche Umstellung dar. Bei vielen Pflanzenarten sterben diese Luftblätter nach einiger Zeit unter Wasser ab.

Für gewöhnlich wachsen neue, gesunde Blätter schnell nach. Diese neuen Blätter sind an die neuen Bedingungen unter Wasser angepasst und die Pflanze wächst nun gesund weiter. Wachsen nach einigen Wochen keine neuen, gesunden Blätter mehr nach, liegt das Problem aber woanders und es besteht Handlungsbedarf.

8. Fische/Tiere einsetzen

Woohoo! Jetzt kommen die Tiere ins Aquarium.

Das Warten hat sich gelohnt. Nach wenigen Tagen sollte das Wasser nun völlig klar sein. Die Wasserpflanzen sind angewachsen und sehen gesund aus. Nun ist das Aquarium bereit zum Einsetzen der ersten Zierfische.

Die Zierfische werden im Zoo-Fachhandel in Plastiksäckchen mit Wasser und Luft verpackt und sollten so schnell wie möglich ins Aquarium. Zuhause angekommen werden die Säckchen geöffnet und in das Aquarium gehängt, damit sich die Fische langsam an die Temperatur anpassen können.

Nach etwa 15 Minuten kann man damit beginnen, nach und nach Wasser aus dem Aquarium in die Säckchen zu gießen. 15 Minuten danach ist es soweit: die neuen Zierfische werden in das Aquarium eingesetzt. Das Wasser aus den Säckchen sollte dabei nicht in das Aquarium gelangen, da man so Krankheiten in das Aquarium einschleppen könnte. Am besten werden die Aquarium Fische aus den Säckchen mit einem Kescher herausgefangen und dann ins Aquarium gegeben.

Aquarium einrichten Fische

Das Aquarium ist nun fertig eingerichtet und die ersten Fische tummeln sich darin.

Dir gefällt, was du gelesen hast? Teile es mit deinen Freunden!

Mehr lesen

5 Patentrezepte für dein Aquascape Layout
Das Nano Aquarium einrichten Experiment 2
Aquarium einrichten - Schritt für Schritt Anleitung

Mehr auf aquariumeinrichten.com

Buchtipps

Das umfangreiche Aquascaping Buch vom Weltmeister Oliver Knott. Schöne Beispiele für toll eingerichtete Aquarien.

Lachen vom ersten bis zum letzten Bild - die humorvollen Cartoons von Thoddy sind das perfekte Geschenk.

Auf Facebook folgen

Mehr als 500 Aquarianern und Aquascapern gefällt aquariumeinrichten.com. Sei du auch dabei!